Henning Schöttke

am Literaturtelefon im Oktober 2011) der zweite Roman von Henning Schöttke. Erneut steht eine der sieben Todsünden im Mittelpunkt. Acedia steht für die Trägheit des Herzens, für den Verlust von Empathie, die Nachlässigkeit und Sorglosigkeit gegenüber sich selbst und anderen. Der Schlaf wird zum Symbol für das Leben mit seinen Höhen und Tiefen. Welche Bedeutung der Schlaf hat, bemerkt man erst, wenn er sich nicht mehr einstellt. Seine verschiedenen Formen und Begleiterscheinungen ziehen sich wie eine Hintergrundmelodie durch das Buch.

henning_schoettke

„Acedias Traum“ ist ein leidenschaftliches Plädoyer für eine Lebensweise, die den Augenblick wertschätzt. Es ist aber auch ein spannender und gefühlvoller Roman über eine Frau, die erst lernen muss zu leben.

Henning Schöttke, geboren 1952 in Hamburg, studierte zunächst Mathematik und Musik auf Lehramt. Seit 1978 ist er freiberuflicher Comiczeichner, hat zahlreiche Comicserien veröffentlicht und über hundert Schulbücher illustriert. Vor zehn Jahren fand er zum Schreiben. Er lebt in Kronshagen bei Kiel, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Henning Schöttke liest in Kiel aus „Acedias Traum“:
25.10.2013 – 19 Uhr – Literaturhaus
21.11.2013 – 19 Uhr – Buchhandlung Almut Schmid
04.12.2013 – 19 Uhr – BĂĽcherei Kronshagen
30.01.2014 – 20 Uhr – Buchhandlung Zapata

Autor: www.henning-schoettke.de

Verlag: Stories & Friends

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-1156