Steffen Kopetzky

Am Literaturtelefon unter der Rufnummer 0431/901-8888 und auf www.literaturtelefon-online.de liest Steffen Kopetzky aus seinem bei Klett-Cotta erschienenen Roman ‚ÄěRisiko‚Äú. Die Aufnahme entstand im Rahmen einer Lesung im Literaturhaus Schleswig-Holstein am 24.3.2015.



Nach einem Plan des Orientkenners Freiherr Max von Oppenheim ziehen 60 Mann mit der Bagdad-Bahn, zu Pferd und auf Kamelen durch W√ľsten und Gebirge. Das Ziel: den Emir von Afghanistan und die St√§mme der Paschtunen im Namen des Islam zum Angriff auf Britisch-Indien zu bewegen. Der junge Marinefunker Sebastian Stichnote liegt mit seinem Schiff vor der K√ľste Albaniens. Aus der Enge der Gerberei seiner Br√ľder hat ihn das Fernweh hinaus auf See und zur Funktechnik gezogen. Als der Erste Weltkrieg beginnt, schlie√üt sich Stichnote als Funkoffizier einer geheimen Expedition nach Kabul an. Ihre Reise f√ľhrt sie nach Syrien, Bagdad, Teheran, Isfahan und schlie√ülich durch die persische W√ľste. Am Ende h√§ngt der Erfolg der Expedition von Stichnote ab, der mit allem brechen muss, was ihm einst heilig war.

Steffen Kopetzky (geb. 1971 in Pfaffenhofen) ist Verfasser zahlreicher preisgekr√∂nter Romane, H√∂rspiele und Theaterst√ľcke. Er studierte Philosophie und Romanistik in M√ľnchen, Paris und Berlin und war 2008 k√ľnstlerischer Leiter der Biennale Bonn. Steffen Kopetzky wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Caroline-Schlegel-Preis (F√∂rderpreis Journalistik/Feuilleton, 2000), dem Baldreit-Stipendium der Stadt Baden-Baden (2001) und dem Literaturstipendium des Freistaats Bayern (2012).

Autor: www.steffen-kopetzky.de

Verlag: Klett-Cotta

Foto: Marijan Murat

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888