Theresa Hahl

„not a trend“.

„Âventiure“ nannten in der mittelhochdeutschen Minne-Lyrik dichtenden Ritter ihre Abenteuer beim Wortwerben um ihre „Dame“. Mademoiselle Theresa liest solches als edle Ritterin des Reims gegen den historischen in einen mehr als aktuellen Strich und (binnen-) reimt sich mitten in das Abenteuer, welches das gedichtete wie verdichtete Wort auch heute immer noch und wieder sein kann …

Theresa Hahl

Theresa Hahl, geboren 1989 in Heidelberg, ist seit 2009 aktiver Teil der deutschsprachigen Spoken-Word-Szene, gibt Workshops und setzt sich innovativ mit der Inszenierung des gesprochenen Wortes auseinander. 2009 belegte sie den dritten Platz der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften im Bereich U20, 2010 und 2012 erreichte sie das Halbfinale, 2011 das Finale und ist ebenso Hessen-Slammeisterin 2011 und Vize-Meisterin 2012. Sie ist außerdem Trägerin des Weidener Literaturpreises 2010, sowie Protagonistin des Dokumentarfilms „Dichter und Kämpfer“, der 2012 auf der Berlinale Premiere feierte, und war im selben Jahr an der Inszenierung und Aufführung des multimedialen Spoken-Word-Theaterstücks „Alles ist Wunderland“ im Casinotheater Winterthur (CH) beteiligt. Neben Eigenpublikationen und Hypertextprojekten wurden ihre Texte unter anderem bei Reclam und Lektora veröffentlicht.

Foto: Uwe Lehmann

Autorin: www.theresahahl.de

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-1156