Vorschau

Am Literaturtelefon unter 0431/901-8888 und www.literaturtelefon-online.de liest Eva Roman aus ihrem noch unveröffentlichten Roman mit dem Arbeitstitel „Pax“, an dem sie zur Zeit im Rahmen eines Aufenthaltsstipendiums der GEDOK Schleswig-Holstein in Lübeck arbeitet.

Der zweite Roman der Autorin spielt in Blauenklingen, einem kleinen Ort in der Nähe von Ulm. Hier lebt der sechsjährige Pax mit seiner Tante Beatrix. Deren allergrößte Sorge: dem sozialen Druck der Dorfgemeinschaft nicht entsprechen zu können, anders zu sein, auffällig. Wie ihre Schwester, die angeblich vor Jahren mit ihrer Familie verschwand und seitdem nicht wieder auftauchte. In dem alten Postbus mit Ziel Kathmandu war damals nur Platz für ein Kind gewesen, nicht aber für das zweite, weshalb der fantasiebegabte Pax bei seiner Tante aufwächst.

Weil sein Vorname ungewöhnlich ist, und ihr Neffe dieser Tatsache alle Ehre zu machen droht, nennt Tante Beatrix ihn lieber Max und versucht auch sonst ihr Bestes, den Heranwachsenden vor dem Auffälligsein zu bewahren. Als Pax entdeckt, dass er schwul ist, droht Tante Beatrix’ heile Welt zusammenzubrechen. Oder ist es Tante Beatrix, die lieber zusammenbricht, als sich mit der Realität auseinanderzusetzen?

Ein Roman über Abhängigkeit und Freiheit, über das Erwachsenwerden und das Altern – vor allem aber ein poetisches Plädoyer für den Mut zum Anderssein!

Eva Roman, geboren 1980 in Aachen, wuchs in Augsburg auf. Sie veröffentlichte in Anthologien und Zeitschriften und erhielt zahlreiche Stipendien, u.a. das Heinrich-Heine-Stipendium der Stadt Lüneburg und ein Stipendium des Literarischen Colloquiums Berlin. Sie lebt und schreibt in Berlin. Ihr erster Roman „Siebenbrunn“ erschien 2014 im Verlag Klaus Wagenbach.

Autorin: Eva Roman bei literaturport.de

Verlag: Klaus Wagenbach

Foto: Sebastian Heise | batah.de

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888