Christian Saalberg

Am 10. Dezember diesen Jahres wĂ€re der Lyriker Christian Saalberg 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass liest seine Tochter Viola Rusche am Literaturtelefon unter der Rufnummer 0431/901-8888 und auf www.literaturtelefon-online.de Gedichte des 2006 verstorbenen Autors – aus den BĂ€nden „Vom Leben besiegt“ (1997), „Hier wohnt Keiner“ (2003) und „Offenes GewĂ€sser“ (2005).



Christian Saalberg, geboren 1926 in Hirschberg/Riesengebirge, gestorben am 25. Mai 2006 in Kronshagen bei Kiel, im bĂŒrgerlichen Leben Dr. Christian Rusche, Rechtsanwalt und Notar, veröffentlichte zu Lebzeiten 23 GedichtbĂ€nde, posthum erschien ein weiterer Band im Rimbaud Verlag, Aachen. FĂŒr 2017 ist eine Auswahl aus dem Gesamtwerk in Vorbereitung. Das Pseudonym Saalberg leitet sich von dem gleichnamigen Ort (heute: Zachelmie) im Riesengebirge her, in dem Saalberg glĂŒckliche Kindheitstage verbrachte. Saalberg sah sich in der Tradition des französischen Surrealismus, fand aber bald zu einer eigenstĂ€ndigen Sprache, in der Lakonie und Bilderreichtum in unverwechselbarer Weise zusammenklingen. Immer wieder umkreisen seine Gedichte in unterschiedlichen Tonlagen das Motiv des Todes. „Saalbergs andere Wirklichkeit ist (…) das ‘Land nebenan’, von dem RenĂ© Char gesprochen hat, jener utopische Bereich, der im Hier und Jetzt verortet ist.“ (JĂŒrgen BrĂŽcan)

christian_saalberg

Trotz verschiedener Auszeichnungen (u.a. Lenau Preis, Ehrengabe zum Andreas-Gryphius-Preis, Eichendorff-Preis) fĂŒhrte Saalberg ein zurĂŒckgezogenes Leben abseits des Literaturbetriebs, den er jedoch mit Interesse verfolgte.

Ebenfalls anlÀsslich des 90. Geburtstags Christian Saalbergs finden wÀhrend der Laufzeit der Lesung seiner Gedichte am Literaturtelefon zwei weitere Veranstaltungen in Kiel statt:

Autor: www.christian-saalberg.de

Foto: Viola Rusche

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888