Aktueller Beitrag

Am Literaturtelefon unter 0431/901-8888 und www.literaturtelefon-online.de liest Regine Mönkmeier neuere Gedichte.



Regine Mönkemeier, geb. 1938 in Prenzlau/Uckermark, Juristin, lebt in LĂŒbeck, schreibt Lyrik und Kurzprosa. Sie ist seit 1993 kontinuierlich mit Gedichten aus Literaturwettbewerben und BeitrĂ€gen in Literaturzeitschriften an die Öffentlichkeit getreten (BeitrĂ€ge in „Hab gelernt durch WĂ€nde zu gehen“. Wallstein Verlag; Literaturzeitschrift „Zeichen und Wunder“, beide 1993). 1995 gehörte sie zu den Nominierten des DĂŒsseldorfer Dichterpreises, auch 2004 beim 1. Literaturpreis Pablo Neruda, „Die Schallmauer an Ungesagtem“ (BS-Verlag Rostock 2005).

1996 grĂŒndete sie den Marien-Blatt Verlag mit Sitz unter den TĂŒrmen von St. Marien und hat 21 Jahre lang regelmĂ€ĂŸige Ausgaben der Literaturzeitschrift „Der Dreischneuß“ sowie Einzeltitel und Titel mit eigenen Gedichten herausgegeben, die in Literaturzeitschriften, Anthologien aus Wettbewerben, KĂŒnstlerbĂŒchern und Einblattdrucken aus ihrer Bleisatzwerkstatt in Ausstellungen und Zeitschriften bereits veröffentlicht waren.

Autorin: www.dreischneuss.de, www.bleisatzwerkstatt.de

Foto: privat

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888