Veit Heinichen

Am Literaturtelefon unter 0431/901-8888 und www.literaturtelefon-online.de liest Veit Heinichen aus seinem 2019 im Piper Verlag erschienenen Thriller ‚ÄěBorderless‚Äú. Die Aufnahme entstand im Rahmen seiner Lesung am 12.6.2019 im Literaturhaus S.-H.



In ‚ÄěBorderless‚Äú greift Autor Veit Heinichen ein Thema von brennender Aktualit√§t auf. Commissaria Xenia Zannier st√∂√üt auf der Suche nach den M√∂rdern ihres Bruders auf korrupte Netzwerke, die sich von einer skrupellosen Senatorin √ľber den BND bis hin zu zahlreichen politischen Knotenpunkten Europas erstrecken. Heinichen verpackt das internationale Verbrechen mit der Politik in einem spannenden Roman, der auf einer brillanten Recherche basiert.

Veit Heinichen, dessen Werke vielfach √ľbersetzt wurden, lebt seit 1997 in Triest. Dort sind auch seine f√ľr das Fernsehen verfilmten Romane um den Polizisten Proteo Laurenti angesiedelt. Veit Heinichen, 1957 geboren, w√§chst auf im extremen S√ľdwesten Deutschlands in einer Gegend voller Grenzen: Die N√§he zu Frankreich und der Schweiz, die Mentalit√§tsunterschiede zwischen dem katholischen Baden und dem protestantischen W√ľrttemberg, der Kontrast zwischen dem kleinen Bauerndorf, in dem er gro√ü wurde, und der Stadt, wo er das Abitur machte. Durch diese Gegend l√§uft die Europ√§ische Wasserscheide, und die Donau, der zweitl√§ngste Fluss Europas mit zehn Anrainerstaaten, hat dort ihren Ursprung.

Nach dem Studium der Betriebswirtschaft in Stuttgart und dem ersten Arbeitsleben in der Zentrale eines Automobilkonzerns beschlie√üt Veit Heinichen, die Karosserie gegen den Inhalt zu tauschen. Zuerst im Buchhandel, sp√§ter der Wechsel ins Verlagswesen: Ammann Verlag in Z√ľrich, S. Fischer Verlage in Frankfurt. 1994 Mitbegr√ľnder des Berlin Verlags, Berlin, und dessen Gesch√§ftsf√ľhrer bis 1999.

Nach Triest kommt Veit Heinichen zum ersten Mal 1980, ohne zu ahnen, dass sich dies als schicksalsbetonte Begegnung zeigen wird. Die ‚ÄěStadt der Winde‚Äú ist heute der Ort, mit dem er in seinem Leben am l√§ngsten verbunden ist. Zuerst als Pendler, ab 1997 schlie√ülich als Einwohner. Triest ist eine Schnittstelle Europas, der Ort, in dem sich die drei gro√üen europ√§ischen Kulturen begegnen: die romanische, die slawische und die germanische. Eine Hauptstadt der Weltliteratur, in der Literatur stets in vielen Sprachen geschaffen wurde.

Autor: www.veitheinichen.eu

Verlag: Piper Verlag

Foto: ögyr

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888