Hendrik Rost

Am Literaturtelefon unter 0431/901-1156 und www.literaturtelefon-online.de liest Hendrik Rost aus seinem 2010 im Wallstein Verlag erschienenen Gedichtband „Der Pilot in der Libelle“ sowie neue Gedichte aus dem im Herbst 2013 ebenfalls im Wallstein Verlag erscheinenden Band „Licht für andere Augen“. Die Aufnahme entstand im Rahmen der Lesung anlässlich des Welttags der Poesie am 21.3.2013 im Literaturhaus S.-H.

Hendrik Rost, geb. 1969 in Burgsteinfurt, Westfalen, studierte nach einem Aufenthalt in den USA Germanistik und Philosophie in Kiel und DĂĽsseldorf. Er lebt heute als freier Autor und Korrektor in Hamburg und ist passionierter Wellenreiter.

Für seine Werke wurde er mit vielfachen Preisen ausgezeichnet, u.a.: Clemens-Brentano-Preis (1999), Wolfgang-Weyrauch-Preis (2001), Stipendium des Literarischen Colloquiums Berlin (2001), Dresdner Lyrikpreis (2003), Förderpreis zum Ernst-Meister-Preis (2003), Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für Literatur (2004).

hendrik rost

Im Klappentext zu „Der Pilot in der Libelle“ heißt es: In bewegenden Bildern und in einer Sprache, die dem Klang der Dinge angelehnt ist, betrachtet der Autor den Alltag aus der Mitte des Lebens: Phänomene teils in extremer Nahaufnahme, teils aus der Warte dessen, der um die Unterschiede zwischen Wahrnehmen und Begreifen weiß. So finden Geburt und Vergänglichkeit ihren selbstverständlichen Platz. Der Blick auf Kreatur, Werk und Erleben geht über den Einzelnen hinaus und wird Überlieferung.

Foto: Kortbus

Verlag: www.wallstein-verlag.de

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-1156