Regine Mönkemeier

Am Literaturtelefon unter 0431/901-8888 und www.literaturtelefon-online.de liest Regine Mönkmeier neuere Gedichte.



Regine M√∂nkemeier, geb. 1938 in Prenzlau/Uckermark, Juristin, lebt in L√ľbeck, schreibt Lyrik und Kurzprosa. Sie ist seit 1993 kontinuierlich mit Gedichten aus Literaturwettbewerben und Beitr√§gen in Literaturzeitschriften an die √Ėffentlichkeit getreten (Beitr√§ge in ‚ÄěHab gelernt durch W√§nde zu gehen‚Äú. Wallstein Verlag; Literaturzeitschrift ‚ÄěZeichen und Wunder‚Äú, beide 1993). 1995 geh√∂rte sie zu den Nominierten des D√ľsseldorfer Dichterpreises, auch 2004 beim 1. Literaturpreis Pablo Neruda, ‚ÄěDie Schallmauer an Ungesagtem‚Äú (BS-Verlag Rostock 2005).

1996 gr√ľndete sie den Marien-Blatt Verlag mit Sitz unter den T√ľrmen von St. Marien und hat 21 Jahre lang regelm√§√üige Ausgaben der Literaturzeitschrift ‚ÄěDer Dreischneu√ü‚Äú sowie Einzeltitel und Titel mit eigenen Gedichten herausgegeben, die in Literaturzeitschriften, Anthologien aus Wettbewerben, K√ľnstlerb√ľchern und Einblattdrucken aus ihrer Bleisatzwerkstatt in Ausstellungen und Zeitschriften bereits ver√∂ffentlicht waren.

Autorin: www.dreischneuss.de, www.bleisatzwerkstatt.de

Foto: privat

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888