Akos Doma

Am Literaturtelefon unter der Rufnummer 0431/901-8888 und auf www.literaturtelefon-online.de liest Akos Doma aus seinem bei Rowohlt erschienenen Roman „Der Weg der Wünsche“. Die Aufnahme entstand bei einer Lesung im Literaturhaus Schleswig-Holstein am 19.10.2016.



Um ein neues Leben anzufangen, gibt es nur einen Weg: das alte aufgeben. So ergeht es den Eltern Teréz und Károly, die mit ihren zwei Kindern Misi und Borbála aus dem sozialistischen Ungarn fliehen wollen. Von der Flucht nach Deutschland und dem Weg über ein Auffanglager in Italien berichtet Akos Doma in „Der Weg der Wünsche“ (Longlist Deutscher Buchpreis 2016). Doma, selbst als Jugendlicher mit seiner Familie nach Deutschland emigriert, erzählt in seinem dritten Roman die mitreißende und leidvolle Geschichte einer Flucht im 20. Jahrhundert.

Akos Doma, geboren 1963 in Budapest, ist Autor und Übersetzer. Er hat unter anderem Werke von Sándor Márai, László F. Földényi und Péter Nádas ins Deutsche übertragen. 2001 erschien sein Debütroman „Der Müßiggänger“, 2011 „Die allgemeine Tauglichkeit“. Doma erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, zuletzt etwa das Grenzgängerstipendium der Robert Bosch Stiftung, den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2012 und das Prager Literaturstipendium 2014. Akos Doma lebt mit seiner Familie in Eichstätt.

Wikipedia ĂĽber den Autor

Verlag: Rowohlt

Foto: Falk Tennstedt

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888