Heinrich Detering

Am Literaturtelefon unter Tel. 0431/901-1156 und im Internet unter www.literaturtelefon-online.de liest Heinrich Detering aus seinem 2012 im G√∂ttinger Wallstein Verlag erschienenen Gedichtband ‚ÄěOld Glory‚Äú. Die Aufnahme entstand anl√§sslich der Er√∂ffnungslesung zur 16. Liliencron-Dozentur am 3.12.2012 im Literaturhaus Schleswig-Holstein.

[Heinrich Detering hat seinen Beitrag nur f√ľr die 14-t√§gige Laufzeit am Literaturtelefon zur Verf√ľgung gestellt. Daher ist er hier nicht mehr h√∂rbar.]

Professor Heinrich Detering, geboren 1959 in Neum√ľnster und bis 2005 Ordinarius in Kiel, lehrt deutsche Literatur an der Universit√§t G√∂ttingen. Er ver√∂ffentlichte Gedichtb√§nde (zuletzt ‚ÄěSchwebstoffe‚Äú und ‚ÄěWrist‚Äú) sowie literaturwissenschaftliche Studien und literarische Essays. Er ist als Pr√§sident der Deutschen Akademie f√ľr Sprache und Dichtung Mitglied des ‚ÄěLyrischen Quartetts‚Äú, das gemeinsam von der Stiftung Lyrik Kabinett und der Akademie angeboten wird. Au√üerdem arbeitete Detering als literarischer √úbersetzer und Herausgeber. 2003 wurde er mit dem ‚ÄěPreis der Kritik‚Äú ausgezeichnet. 2012 √ľbernahm er die 16. Liliencron-Dozentur an der Universit√§t Kiel.

Heinrich Detering

Deterings neue Gedichte in ‚ÄěOld Glory‚Äú vermessen r√§umliche und zeitliche Distanzen, sie f√ľhren nach Kilchberg und Kapernaum, nach Auerstedt und Lemberg, nach Texas und an den Li-Fluss. Sie erkunden Elvis Presleys Graceland und folgen Buffalo Bills Wildwest-Show nach Weimar. In geschmeidiger Formkunst und in spielerischer Balance von Komik und Trauer befragen sie die Orte nach ihrer Geschichte: nach den Toten unter der Grasnarbe, nach der M√∂glichkeit von Gl√ľck.

Autor: www.heinrichdetering.de

Verlag: http://bit.ly/MomrFS

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-1156