Kristin Höller

Am Literaturtelefon unter 0431/901-8888 und www.literaturtelefon-online.de liest Kristin Höller aus ihrem bei Suhrkamp erschienenen RomandebĂŒt „Schöner als ĂŒberall“. Die Aufnahme entstand im Rahmen der LeseLounge im Literaturhaus SH (veranstaltet vom Jungen Literaturhaus SH mit freundlicher UnterstĂŒtzung der Investitionsbank SH und des Freundeskreises des Literaturhauses SH) am 4.12.2019.



In „Schöner als ĂŒberall“ schreibt Kristin Höller vom Erwachsenwerden. Was mit einer Dummheit und einer ĂŒberstĂŒrzten Flucht beginnt, endet fĂŒr den Protagonisten Martin und seinen besten Freund Noah mit einer Reise zurĂŒck in die Kindheit. Sie landen in ihrem Heimatort, eine Provinz, von der sie als Kinder immer gehofft hatten, sie eines Tages endgĂŒltig zu verlassen. Gefangen in der Enge von ReihenhĂ€usern und Carports und umgeben vom Alltag beginnt fĂŒr Martin der schwere Schritt hin zum Erwachsenwerden. Auf sich allein gestellt, ist er gezwungen, das VerhĂ€ltnis zur eigenen Heimat zu ĂŒberdenken. Kristin Höller schafft mit ihrem DebĂŒtroman einen klassischen Coming of Age-Stoff.

Kristin Höller, geboren 1996, aufgewachsen in Bonn, studiert seit 2015 Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften in Dresden. Freie Mitarbeit bei mehreren Zeitungen und Zeitschriften, Artist in Residence beim Prosanova-Festival 2017, Gewinnerin des Publikumspreises und des Preises des Buchhandels beim 10. Poet|bewegt sowie des Preises des Schweizer Literaturfestivals Literaare 2018. Seit Oktober 2017 ist sie Mitveranstalterin von OstKap, der Dresdner Lesereihe für junge Literatur.

Verlag: Suhrkamp Verlag

Foto: Heike Steinweg, Suhrkamp Verlag

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-1156