Adolf Muschg

Am Literaturtelefon unter der Rufnummer 0431/901-8888 und auf www.literaturtelefon-online.de liest Adolf Muschg aus seinem bei C. H. Beck erschienenen Roman ‚ÄěDie japanische Tasche‚Äú. Die Aufnahme entstand beim Literatursommer Schweiz 2016 im Rahmen einer Lesung im Literaturhaus Schleswig-Holstein am 20.7.2016.



Beat Schneider hat etwas Unverzeihliches getan, was ihn seine Ehe mit LouAnne kostet. Sie ist eine au√üergew√∂hnliche Zeichnerin, die nicht nur auf seine Liebe, sondern auch auf seine F√ľrsorge angewiesen ist. Umso kostbarer ist ihm die japanische Tasche, die ihm LouAnne geschenkt hat und die er nicht aus den Augen l√§sst. Bis er auch sie verliert. Das Leben Schneiders, eines originellen Historikers, der an Karriere nicht interessiert ist, steht unter dem besonderen Schutz seiner einstigen Kinderfrau, die er Alcina nennt und die ihm nach ihrem Verschwinden ein betr√§chtliches Erbe hinterlassen hat. Sie hat ihm M√§rchen erz√§hlt, und die Traumlogik der M√§rchen scheint auch in Schneiders Leben zu walten. Nicht nur dieses Motiv verbindet Adolf Muschgs neuen Roman mit ‚ÄěSutters Gl√ľck‚Äú (2001). Denn auch dessen Hauptfigur, der ehemalige Gerichtsreporter Emil Gygax, den seine Frau Ruth ‚ÄěSutter‚Äú nannte, taucht hier wieder auf ‚Äď aus gutem Grund. Freundschaft und Liebe, Abschied und Verluste, die r√§tselhaften Verbindungen im Leben der Menschen, famili√§re Bande und solche jenseits der Familie, die vielleicht noch st√§rker sind, spielen eine zentrale Rolle in diesem schwebend-geheimnisvollen Roman, der von einer gro√üen Liebe und ihrem tragischen Verlauf erz√§hlt.

adolf_muschg

Adolf Muschg, geboren 1934 in Z√ľrich, war von 1970 bis 1999 Professor f√ľr deutsche Sprache und Literatur an der ETH in Z√ľrich und von 2003 bis 2006 Pr√§sident der Akademie der K√ľnste Berlin. Sein umfangreiches Werk, darunter die Romane ‚ÄěIm Sommer des Hasen‚Äú (1965), ‚ÄěDer Rote Ritter‚Äú (1993) und ‚ÄěSutters Gl√ľck‚Äú (2001), wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Hermann-Hesse-Preis, dem Georg-B√ľchner-Preis, dem Grimmelshausen-Preis und zuletzt mit dem zum ersten Mal vergebenen Grand Prix de Litt√©rature der Schweiz.

Autor: adolfmuschg.com

Verlag: C. H. Beck

Foto: Atsuko Muschg

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888