Jonas L√ľscher

Am Literaturtelefon unter der Rufnummer 0431/901-8888 und auf www.literaturtelefon-online.de liest der Schweizer Autor Jonas L√ľscher aus seinem bei C.H. Beck erschienenen Roman ‚ÄěKraft‚Äú. Die Aufnahme entstand bei einer Lesung im Literaturhaus Schleswig-Holstein am 16.3.2017.



Der Rhetorikprofessor Richard Kraft, von Ehekrise und Finanzmisere gebeutelt, erh√§lt von einem alten Studienfreund eine Einladung nach Standford: Ist das die rettende M√∂glichkeit aus seinem Ungl√ľck? F√ľr die Teilnahme an einer Preisfrage zum Theodizee-Problem winken dem Sieger eine Million Dollar ‚Äď ausgelobt von einem verr√ľckten Silicon-Valley-Investor. Kraft fliegt also nach Amerika. Furios, komisch und hintergr√ľndig b√∂se erz√§hlt L√ľscher von einem Mann, der vor den Tr√ľmmern seines Lebens steht, und von einer zu jedem Tabubruch bereiten Machtelite, die scheinbar nichts und niemand aufhalten kann.

Jonas L√ľscher, geboren 1976 in der Schweiz, wuchs in Bern auf. Nach einigen Jahren als Stoffentwickler und Dramaturg in der M√ľnchner Filmwirtschaft studierte er an der Hochschule f√ľr Philosophie M√ľnchen. Anschlie√üend folgten zwei Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Technik-Theologie-Naturwissenschaften (TTN) der LMU M√ľnchen, gleichzeitig arbeitete er als Ethiklehrer an der Staatlichen Wirtschaftsschule M√ľnchen/Pasing. 2011 wechselte L√ľscher an die ETH Z√ľrich. Er schrieb dort bei Michael Hampe an einer Dissertation √ľber die Bedeutung von Narrationen f√ľr die Beschreibung sozialer Komplexit√§t vor dem Hintergrund von Richard Rortys Neo-Pragmatismus. 2012/13 verbrachte er, mit einem Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds, neun Monate als Visiting Researcher am Comparative Literature Department der Stanford University.

Jonas L√ľscher las zuletzt im August 2014 am Literaturtelefon aus seinem Deb√ľt-Roman ‚ÄěFr√ľhling der Barbaren‚Äú.

Wikipedia √ľber den Autor

Verlag: www.chbeck.de

Foto: Jonas Rogowski / wikipedia

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888