Malte Borsdorf

Am Literaturtelefon unter 0431/901-8888 und www.literaturtelefon-online.de liest Malte Borsdorf aus seinem 2019 im Verlag M√ľry Salzmann erschienenen Roman ‚ÄěFlutgebiet‚Äú.



Im Februar 1962 wird Hamburg von der gr√∂√üten Sturmflut seiner Geschichte heimgesucht. Man trifft sich wie immer in Novotnys Hafenkneipe; ein Korn kann bei dem Wetter nicht schaden. Hier in der ‚ÄěKogge‚Äú hat der junge Karl Blomstedt seine halbe Kindheit zugebracht, weil seine Mutter die K√∂chin ist. Nun m√ľsste er l√§ngst vom Hafen zuruŐąck sein, das Wasser steht schon drei Meter √ľber Normalnull. Der B√ľcherverschlinger soll wie sein Vater Hafenarbeiter werden, obwohl er daf√ľr nicht geeignet scheint; aber f√ľrs Lesen hat man in der Welt der Schauerleute, Kaischuppen und Speicher nicht viel √ľbrig. Die Ehe der Eltern, die Menschen rund um sie, die Hafengeschichten werfen verst√∂rende Schatten auf Karl, just als er der ersten Liebe begegnet. Im sprichw√∂rtlichen und metaphorischen Sinn brechen die Deiche …

Malte Borsdorf wurde 1981 in Reutlingen geboren, und wuchs in Tirol auf. Er studierte Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Europ√§ische Ethnologie und Philosophie in Innsbruck und Wien und lebt heute in Kiel. Borsdorf war Teilnehmer der Schreibwerkstatt der J√ľrgen-Ponto-Stiftung im Herrenhaus Edenkoben und erhielt das Aufenthaltsstipendium im K√ľnstlerhaus Schloss Wiepersdorf, ein Startstipendium des √∂sterreichischen Kulturministeriums und ein Literaturstipendium der Kunststiftung Baden-W√ľrttemberg. 2014 nahm er an der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin teil. Ferner ver√∂ffentlichte er Gedichte in Zeitschriften und Anthologien, u.a. in ‚ÄěDer Ziegel 13‚ÄĚ, Hamburger Jahrbuch f√ľr Literatur 2012/2013, ‚ÄěIm Beinhaus‚Äú im Gaismair-Jahrbuch 2004 (Studienverlag, Innsbruck, Bozen, Wien) sowie in ‚Äěpodium 146/147‚Äú (2007).

Autor: www.malteborsdorf.net

Verlag: M√ľry Salzmann

Foto: ögyr

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888