Romy Steinriede

Am Literaturtelefon unter 0431/901-8888 und www.literaturtelefon-online.de liest die Kieler Autorin Rosemarie ‚ÄěRomy‚Äú Steinriede ‚ÄěGedichte vom Reisen‚Äú.



Diese Gedichte sind in den japanischen Formen des Haiku und des Tanka geschrieben. Sie f√ľhren uns vom Meer bei Laboe ins Gebirge. In den pr√§zisen, gleichsam mikro- oder teleskopisch beobachteten Naturbildern spiegelt die Natur wie im klassischen Naturgedicht Innenwelten. Lyrik aus und als Erfahrung, die immer mit dem Reisen, dem Wechsel der (Lebens-) Welten verbunden ist.

Romy Steinriede (geb. 1942) ging bis zum Abitur in Kassel zur Schule, studierte dann in Gie√üen Englisch und Biologie auf Lehramt und lebte und arbeitete 35 Jahre in Stuttgart, wo sie den Jugend-Lyrik-Preis der Stadt Stuttgart initiierte. Vor vier Jahren √ľbersiedelte sie nach Kiel. Dort wirkt sie seither in nicht weniger als vier Literaturkreisen mit: bei Euterpe und bei¬†Nordbuch sowie in der Werkstatt und im¬†Freundeskreis des Literaturhauses Schleswig-Holstein.¬†¬†In letzterem ist sie auch als Jurorin des Jungen Literaturpreises SH t√§tig.

Inzwischen sind von Romy Steinriede 14 Monografien (vor allem Lyrik, aber auch Kurzprosa) im Selbstverlag erschienen, oft in Zusammenarbeit mit MalerInnen, f√ľr die sie auch Katalogtexte schreibt. In ihren Langgedichten setzt sich die Dichterin mit den Biografien ber√ľhmter K√ľnstlerInnen wie Bob Dylan, Romy Schneider oder Harry Belafonte auseinander. √úber ihr poetisches Schaffen sagt sie: ‚ÄěIch schaue genau hin, was in mir eine Spannung erzeugt, die sich wiederum in meinen Texten niederschl√§gt.‚Äú

Kontakt zu Romy Steinriede (dort auch ihre B√ľcher bestellbar): rose.stein@gmx.de

Foto: ögyr

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888