Romy Steinriede

Am Literaturtelefon unter 0431/901-8888 und www.literaturtelefon-online.de liest die Kieler Autorin Rosemarie „Romy“ Steinriede Gedichte zu Margaret Atwoods Roman „Der lange Traum“ sowie – passend zum Beethoven-Jahr – drei Konzertimpressionen.



In Margaret Atwoods Roman von 1972 geht es um die Suche nach ihrem verschollenen Vater. Romy Steinriede ließ sich davon zu atmosphärisch dichten, zuweilen magisch bedrohlichen Naturbildern inspirieren, gedichtet in den japanischen Formen Haiku, Senryu und Tanka.

Auch drei Werken von Ludwig van Beethoven, der 6. Sinfonie „Pastorale“, dem 2. Satz Adagio cantabile des Streichquartetts G-Dur op. 18/2, genannt „Komplimentierquartett“, und dem 2. Satz Adagio molto espressivo der Violinsonate Nr. 5 op. 24, „Frühlingssonate“, nähert sie sich in solchen Naturimpressionen, in denen die Musik im verwandten Medium der Poesie treffend widerhallt.

Romy Steinriede (geb. 1942) ging bis zum Abitur in Kassel zur Schule, studierte dann in Gießen Englisch und Biologie auf Lehramt und lebte und arbeitete 35 Jahre in Stuttgart, wo sie den Jugend-Lyrik-Preis der Stadt Stuttgart initiierte. Vor sieben Jahren übersiedelte sie nach Kiel. Dort wirkt sie seither in mehreren Literaturkreisen mit, u.a. im Freundeskreis des Literaturhauses Schleswig-Holstein, wo sie auch als Jurorin des Jungen Literaturpreises SH tätig ist.

Inzwischen sind von Romy Steinriede über ein Dutzend Monografien (vor allem Lyrik, aber auch Kurzprosa) im Selbstverlag erschienen, oft in Zusammenarbeit mit MalerInnen, für die sie auch Katalogtexte schreibt. In ihren Langgedichten setzt sich die Dichterin mit den Biografien berühmter KünstlerInnen wie Bob Dylan, Romy Schneider oder Harry Belafonte auseinander. Über ihr poetisches Schaffen sagt sie: „Ich schaue genau hin, was in mir eine Spannung erzeugt, die sich wiederum in meinen Texten niederschlägt.“

Am Literaturtelefon war Romy Steinriede zuletzt im Juni 2018 mit Gedichten vom Reisen zu hören.

Kontakt zu Romy Steinriede (dort auch ihre BĂĽcher bestellbar): rose.stein@gmx.de

Foto: ögyr

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888