Kerstin Hensel

Am Literaturtelefon unter der Rufnummer 0431/901-8888 und auf www.literaturtelefon-online.de liest die Lyrikerin Kerstin Hensel aus ihrem 2016 im Luchterhand Literaturverlag erschienenen Gedichtband ‚ÄěSchleuderfigur‚Äú. Die Aufnahme entstand bei einer Lesung im Literaturhaus Schleswig-Holstein am 27.1.2017.



Der Titel steht f√ľr ein riskantes Spiel, in dem man aus den gew√∂hnlichen Bahnen seines Lebens herausgerissen und √ľberw√§ltigenden Gef√ľhlen unterworfen wird. Diese k√∂nnen die des Verlustes der sozialen Stellung oder eines Menschen, Naturkatastrophen oder der Liebe sein. In vielf√§ltigsten Formen versuchen Hensels Gedichte, diese extremen Lebenssituationen zu verstehen und damit der Eigenmacht der Gef√ľhle etwas entgegenzusetzen.

Kerstin Hensel, geboren 1961 in Karl-Marx-Stadt, studierte Von 1983 bis 1985 am Literaturinstitut ‚ÄěJohannes R. Becher‚Äú in Leipzig und ist seit 2001 Professorin f√ľr Deutsche Verskunst an der Hochschule f√ľr Schauspielkunst ‚ÄěErnst Busch‚Äú in Berlin. 2012 wurde Hensel in die Akademie der K√ľnste Berlin gew√§hlt, seit 2015 ist sie dort Vizedirektorin der Sektion Literatur. Kerstin Hensels lyrisches Werk wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, u.a. 1991 mit dem Leonce-und-Lena-Preis der Stadt Darmstadt, 1995 mit einem Stipendium in der Villa Massimo und zuletzt 2014 mit dem Walter-Bauer-Preis der St√§dte Leuna und Merseburg.

Autorin: www.kerstin-hensel.de

Verlag: Luchterhand Literaturverlag

Foto: Falk Tennstedt

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888