Junger Literaturpreis SH 2021: Hannah Budde

Am Literaturtelefon unter der Rufnummer 0431/901-8888 und auf www.literaturtelefon-online.de sind in den n√§chsten Wochen die Preistr√§gerinnen des vom Freundeskreis des Literaturhauses Schleswig-Holstein e.V. ausgeschriebenen Jungen Literaturpreises S.-H. 2021 zu h√∂ren. Hannah Budde gewann mit ihrem Text ‚ÄěLinks ‚Äď rechts‚Äú den 1. Preis.



Der Titel verweist auf die rhythmischen Bewegungen des Stocks eines blinden Menschen. Die Jury lobte den Text wie folgt: Die Autorin ‚Äěgestaltet darin ein Gedankenspiel, das vermutlich jeden von uns einmal besch√§ftigt hat, besonders als Kind oder als Heranwachsenden: die Weltwahrnehmung des erblindeten Menschen (‚Ķ) Wie wunderbar die vier Sinne sind, die dem Menschen dann bleiben, wie viel Wirklichkeit er durch sie wahrnehmen kann‚Äú, habe die Autorin ‚Äěeinf√ľhlsam und nachvollziehbar in ihrem Text gestaltet‚Äú.

Hannah Budde wurde 2001 in Koblenz geboren, doch seit sie denken kann, wohnt sie in einem verschlafenen Dorf im hohen Norden Schleswig-Holsteins. Die deutsche Sprache sowie das Erlernen von Fremdsprachen begeisterten sie schon in jungen Jahren und so stand sie nach einem Abitur mit sprachlichem Schwerpunkt vor der Wahl, Journalismus oder Rechtswissenschaften zu studieren. Am Ende √ľberwog der Wunsch, Juristin zu werden. Zwischen all den Paragrafen und wissenschaftlichen Schrifts√§tzen hat sie sich gleichwohl ihre Passion f√ľr das kreative Schreiben erhalten. Bisher schrieb sie ihre Geschichten nur f√ľr ihr privates Umfeld sowie f√ľr sich selbst. Nun freut sie sich sehr, dass sie im Rahmen des Jungen Literaturpreises Schleswig-Holsteins ihre Liebe zum Schreiben teilen kann.

Die Texte aller PreisträgerInnen sind nachzulesen unter: www.flsh-kiel.de.

Foto: privat

literaturtelefon-online.de | Telefon: 0431/901-8888